Warenkorb Home
Facebook
Français

Ein Comic über die Nekropole von Petit-Chasseur

Date : 21.08.2017
Einband der Neuauflage, 2017 Einband der Neuauflage, 2017

1992 erschien der Comic Le soleil des morts von Zeichner André Houot. Alain Gallay, Prähistoriker, Ethnologe und Grabungsleiter der Nekropole von Petit-Chaseur, stand beratend zur Seite. 25 Jahre später haben sich die Träger des Projekts «Sitten 10’000» dazu entschieden, den Comic neu herauszugeben.

Le soleil des morts spielt in der Region Sitten um 2'500 v. Chr., kurz vor Beginn der Bronzezeit. Die Handlung ist zwar erfunden, findet aber in einer Umgebung statt, die es so vor 4'500 Jahren wohl tatsächlich gab. Archäologische Erkenntnisse sprechen dafür.
Zwei Zivilisationen stossen in dieser Geschichte aufeinander: jene des Walliser Endneolithikums und jene der Glockenbecherkultur.
Die Helden, alles Bauern und Viehzüchter, leben auf den Hügeln von Sitten. Ihr Alltag wird durch die Ankunft von «Eindringlingen» aus dem Norden Italiens – Angehörige eines anderen Kulturkreises – jäh durcheinandergebracht. Im Mittelpunkt stehen die berühmten Stelen der jungsteinzeitlichen Nekropole von Petit-Chasseur, die 1962 in Sitten entdeckt wurden. Sie zählen zu den Meisterwerken prähistorischer Kunst im Alpenraum und werden zurzeit im Ausstellungszentrum der Walliser Kantonsmuseen gezeigt.
Autor und Zeichner ist André Houot, wissenschaftlicher Berater Alain Gallay.

Nach 25 Jahren eine Neuausgabe

Die Neuausgabe des Comics Le soleil des morts, ein Vierteljahrhundert nach seiner Erstausgabe, ist Teil des Projekts «Sitten 10’000», welches von der Stadtgemeinde, der Burgergemeinde und dem Tourismusbüro von Sitten sowie von der Walliser Archäologischen Gesellschaft (AVA-WAG), Sedunum Nostrum, der Kantonsarchäologie und den Walliser Kantonsmuseen getragen wird.
Mit neuer Cover-Zeichnung sowie neuem Vorwort und aktualisiertem Nachwort wird sie am 16. September 2017 in der Buchhandlung La Liseuse in Sitten dem Publikum präsentiert und anschliessend an verschiedenen Stellen in Sitten (Empfang Geschichtsmuseum Wallis, Buchhandlung La Liseuse, Tourismusbüro in Sitten) zum Verkauf angeboten.

Rund um die Neuausgabe

Mehrere Veranstaltungen finden im Rahmen dieser Neuausgabe statt:


9. September, 18.30-21 Uhr: Besichtigung der Nekropole von Petit-Chasseur; Projizierung eines Dokumentarfilms über die monumentalen Steinskulpturen der Osterinseln; Vortrag über die Gemeinsamkeiten zwischen Petit-Chasseur und Osterinseln von Nicolas Cauwe, Prähistoriker, Kurator des königlichen Museums für Kunst und Geschichte in Brüssel. Der Anlass wird organisert von der Walliser Archäologischen Gesellschaft.

16. September, 16.30 Uhr: Vernissage der Neuausgabe von Le soleil des morts in der Buchhandlung La Liseuse in Sitten.

20. September, 18 Uhr: Vortrag über die Neuausgabe von Le soleil des morts in Les Arsenaux in Sitten, von Alain Gallay, Prähistoriker und Ethnologe, wissenschaftlicher Berater von dem Comic. Der Anlass wird organisert von der Walliser Archäologischen Gesellschaft und vom Geschichtsmuseum Wallis.

pdfVortrag von Alain Gallay

 

Couverture 1ere edition

 

Petit chasseur 1

Petit chasseur 4

 

Stèle photo H Paitier Stèle Néolithique photo R Hofer WEB