Warenkorb Home
Facebook
Français

Farbenfrohe Tage des Denkmals

Date : 20.08.2019

Die europäischen Tage des Denkmals 2019 finden am 14. und 15. September zum Thema Farben statt. Über 300 angesehene Denkmäler, die sonst teilweise nicht öffentlich zugänglich sind, werden aus diesem Anlass schweizweit ihre Türen öffnen. Das Geschichtsmuseum Wallis bietet zwei Führungen an: die eine rund um die Ausstellung «Frühes Mittelalter», in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie, die andere in der Basilika von Valeria, mitten in den Restaurierungsarbeiten.

Der Kanton Wallis koordiniert dieses Jahr für die Westschweiz die europäischen Tage des Denkmals, die am 14. und 15. September stattfinden. Insgesamt 93 Führungen, Workshops und Vorträge stehen in der ganzen Westschweiz zur Auswahl, und über 300 Orte öffnen im ganzen Land ihre Türen. Zwei Tage, um die reiche Vielfalt unseres Kulturerbes kennenzulernen.

Aus diesem Anlass bietet das Geschichtsmuseum Wallis zwei farbenfrohe Führungen, die eine in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie.

Dunkle Zeiten? Wirklich? In Sitten Ardon und Martinach

«Frühes Mittelalter. Dunkle Zeiten?» die diesjährige grosse Ausstellung des Geschichtsmuseums Wallis befasst sich mit dem frühen Mittelalter, ein so genannt dunkles Zeitalter, aus dem jedoch zahlreiche Schätze erhalten sind. Die Ausstellung trägt der Vielfalt des ersten christlichen Jahrtausends Rechnung, denn sie bringt die jüngsten archäologischen Entdeckungen zur Geltung und lädt das Publikum ein, die Kultstätten der frühchristlichen Zeit im Wallis kennen zu lernen. Die Kirchen von Ardon (Saint-Jean-Baptiste), Martinach (Notre-Dame de la Visitation) und Sitten (Saint-Théodule) beherbergen in ihren Untergeschossen spannende Überreste der ersten christlichen Kultstätten.

    Samstag, 14., und Sonntag, 15. September 2019
  • von 11 bis 18 Uhr (Sitten, Le Pénitencier)
  • um 10 Uhr und um 14 Uhr (Sitten, Saint-Théodule)
  • von 13 bis 17 Uhr (Ardon und Martinach)
  • Sitten, Ausstellungszentrum Le Pénitencier, rue des Châteaux 24
  • Sitten, Kirche Saint-Théodule, rue Saint-Théodule 14
  • Ardon, Pfarrkirche, Rue du Pré l’Evêque 5
  • Martinach, Pfarrkirche, rue de l’Eglise 1
  • durchgehend Führungen zu den frühchristlichen Überresten von Martinach mit Ginette Rapalli, Kulturerbe-Führerin
  • freier Besuch des frühchristlichen Fundorts in Ardon
  • freier Besuch der Ausstellung «Frühes Mittelalter. Dunkle Zeiten?» im Ausstellungszentrum Le Pénitencier, Sitten
  • Führungen der frühchristlichen Überreste von Saint-Théodule in Sitten mit Fabrice Burlet, Historiker. Dauer: 45 min
    Sitten, Saint-Théodule : Anmeldung erforderlich unter +41 79 823 47 94 bis 13.09.
    Geschichtsmuseum Wallis; Dienststelle für Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie

 

Valeria, eine Basilika, eine Baustelle, in Sitten

Unter der Leitung eines Führers und den Restauratoren entdecken die Besucher den Chor der Basilika aus besonderer Perspektive, nämlich von den Baugerüsten aus. Eine aussergewöhnliche Gelegenheit, um den Putz (unterschiedlicher Stand, vom 13. bis zum 20. Jh.) zu bewundern sowie die mehrfarbigen Dekorationen aus dem 15. Jahrhundert, die Anfang des vergangenen Jahrhunderts restauriert worden sind.

    Samstag, 14. September 2019
  • von 14 bis 17 Uhr (für Familien)
  • um 13, 14, 15, 16 und 17 Uhr (Führung, ab 10 Jahren)
    Schloss Valeria
  • Führungen zu den Restaurierungsarbeiten am Chor der Basilika
  • Workshop für Familien zum Thema Pigmente
      +41 27 606 47 15

    Für die Führungen ist eine Anmeldung erforderlich.
    Geschichtsmuseum Wallis

 

pdfProgramm der Europäischen Tage des Denkmals 2019 in der Westschweiz