Warenkorb Home
Facebook
Français

Einladung zum « Kunst-Brunch » !

Date : 17.02.2017
"Suspens, ein Hypnosestück im Kunstmuseum Wallis", Hörstück von C. Contour komponiert mit P. Najean und Hörvorrichtung ausgebildet mit dem Architekt H. Savioz  "Suspens, ein Hypnosestück im Kunstmuseum Wallis", Hörstück von C. Contour komponiert mit P. Najean und Hörvorrichtung ausgebildet mit dem Architekt H. Savioz Kantonsmuseen, Sitten; G.Collignon

 

Am 2. April richtet das Kunstmuseum mit grosser Kelle an. Eine Entdeckungsreise durch das neu gestaltete Museum, eröffnet am 14. Oktober 2016, mit einer Reihe von künstlerischen und kulinarischen Köstlichkeiten wartet auf Gross und Klein.

11h-17h
Die Ausstellungsbegleiter stehen zur Verfügung.
  
12h
Vegetarischer Brunch (kostenpflichtig), max. 30 Personen, auf Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. In Anwesenheit der AMAV (Freunde des Kunstmuseums Wallis)
 
13h
"Kunst macht sichtbar", 20 Minuten mit Laurence Laffargue, Kulturvermittlerin (D)
 
13h30
Corps & environnement, 20 minutes en compagnie de Muriel Eschmann, collaboratrice scientifique (F)
 
14h
La Terre en mouvement, 20 minutes en compagnie de Céline Eidenbenz, directrice (F)
 
14-17h
Atelier enfants en continu dans l’exposition Nolde/Huber : nom d’une montagne (F)
 
14h30-16h
Workshop für Kinder/Jugendliche zum Thema Porträt/Selbstporträt (D und F)
 
14h30
« Une plongée printanière » : promenade et rêverie accompagnées par Catherine Contour, artiste (F)
 
16h
« Une danse comme infusion de paysage » : chorégraphie de la préparation du thé et dialogue entre Catherine Contour et Michael Jakob » (F)
 
17h
Conférence sur l'histoire du paysage avec Prof. Michael Jakob, professeur d’histoire et de théorie du paysage, HEPIA, Genève (F)
 
18h
Umtrunk und Begegnung mit den AMAV (Freunde des Kunstmuseums Wallis)

Eintritt frei! (aber Brunch kostenpflichtig!)

 

BA 3393 g Jungfrau Mondi u. Eiger emil nolde 7

Emil Nolde (1867-1956), Jungfrau, Mönch und Eiger, 1892-1899. © Kantonsmuseen, Sitten.