Warenkorb Home
Facebook
Français

Der Manor-Kulturpreis Sitten 2017 zeichnet Eric Philippoz aus

Date : 29.10.2016
Der Manor-Kulturpreis Sitten 2017 zeichnet Eric Philippoz aus photo Samuel EGGS

Dieses Jahr wird der Manor-Kulturpreis Eric Philippoz ausgezeichnet. Im Herbst 2017 wird das Kunstmuseum dem Künstler eine Ausstellung widmen. Dieser Preis ist im Bereich der zeitgenössischen Kunst eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Schweiz.

Der in Ayent tätige Künstler hat sein Studium in Genf, Norwegen und den Niederlanden absolviert. Seine Arbeit befasst sich in einer Kombination verschiedener Medien (Video, Installation, Performance, Zeichnung, Kuratorium, Schreiben) mit persönlichen Geschichten. Ausserdem hat Eric Philippoz dieses Jahr vom Kanton Wallis im Rahmen der Einrichtung ArtPro eine Unterstützung für Nachwuchskünstler im Bereich visuelle Kunst erhalten.

Die Jury, bestehend aus Pierre-André Maus (Gebrüder Maus AG), Chantal Prod’Hom (mudac, Lausanne), Anne Jean-Richard Largey (Manoir Martinach), Martin Kiefer (Louvre, Paris) und Jérôme Leuba (Künstler), welche der Direktorin des Kunstmuseums Wallis, Céline Eidenbenz, drei vielversprechende Künstler zur Auswahl vorgeschlagen hatte, sprach sich einstimmig für die Förderung von Eric Philippoz aus.

Der Manor-Kulturpreis ist im Bereich der zeitgenössischen Kunst eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Schweiz. Er wurde 1982 von der Manor-Warenhauskette zur Förderung talentierter, aber noch wenig bekannter Schweizer Nachwuchskünstler ins Leben gerufen. Der Preis wird durchschnittlich alle zwei Jahre in den zwölf beteiligten Kantonen vergeben. Im Wallis wurde der Preis 2007 an Martina Gmür, 2010 an Joëlle Allet, 2013 an das Kollektiv JocJonJosch und 2015 an das Künstlerduo Barbezat-Villetard vergeben.