Warenkorb Home
Facebook Instagram
Français

Eine museumsexterne Ausstellung zum Anthropozän

Date : 05.02.2021

Das Programm des Staatsrats für die nachhaltige Entwicklung unterstützt grosszügig eine Schulausstellung zum Thema Anthropozän, dieses neue Zeitalter, das sich durch den zunehmenden und vielgestaltigen Einfluss des Menschen auf die Natur auszeichnet.

Das Projekt, das vom Naturmuseum in Partnerschaft mit der Pädagogischen Hochschule Wallis und begleitet von der Stiftung für die nachhaltige Entwicklung der Bergregionen vorbereitet wurde, basiert auf der globalen Pionierausstellung «Reiseziel Erde. Leben im Anthropozän», die das Naturmuseum 2016 produzierte und die bei Lehrpersonen verschiedener Fächer und Schulen grosses Interesse weckte. Ausserdem wird das Projekt von der Stiftung éducation 21 unterstützt, dem Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für Bildung im Zusammenhang mit der nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz.

Die Ausstellung wurde in engem Austausch mit Lehrpersonen konzipiert und ausgearbeitet, um die besten pluridisziplinären Annäherungen an die Herausforderungen im Zusammenhang mit den Umweltfragen zu finden. Sie richtet sich an alle Schulen der Sekundarstufe im Wallis. Durch das Wissen aus verschiedenen Fächern wie Geschichte, Anthropologie, Biologie und Geologie zielt das Projekt darauf ab, den Studenten Denkanstösse zur Vielfältigkeit der Herausforderungen zu geben und ihre Fähigkeit zu entwickeln, diese Herausforderungen systemisch zu analysieren.
 
Die Ausstellung wird dieses Jahr produziert, sodass sie ab Frühling 2022 gezeigt werden kann. Sie wird zweisprachig sein und wird im ganzen Kanton auf Wanderung gehen. Vielversprechende Kontakte wurden bereits geknüpft, damit sie schweizweit gezeigt werden kann: Gibt es eine bessere Möglichkeit, um den künftigen Generationen zu begegnen, die von den Auswirkungen des Anthropozäns am stärksten beeinflusst sein werden?

 mehr erfahren: Anthropozän