Warenkorb Home
Facebook
Français

Der Umbruch der Walliser Landschaft unter der Lupe

Date : 16.08.2014

Aufgrund der guten Erfahrungen seit der Wiedereröffnung im April 2013 hat das Naturmuseum beschlossen, seine öffentlichen Ausstellungsräume weiter zu erneuern.

Zur Zeit ist die teilweise Neuorganisation des letzten Raumes, mit dem Titel «sich einen Überblick verschaffen», von grosser Aktualität. Ihm kommt eine besondere Bedeutung zu, indem er das Thema der verschiedenen geologischen Zeitenalter aufzeigt und den Fokus auf die aktuellen Umweltbedingungen, in Zusammenhang mit den in der Vergangenheit durchlebten Revolutionen unserer Erde, richtet. Anhand von Felsen und Versteinerungen aus dem Walliser Naturerbe kann sich der Besucher einen Überblick über die verschiedenen regionalen Landschaften und ihre enormen Veränderungen mit der Zeit machen. Als Zeugen einer alten Unterwasserwelt können zum Beispiel mehrere Millionen Jahre alte Austern- und Ammonitversteinerungen sowie Haifischwirbel (Jura-Kreidezeitalter) bestaunt werden.

Die Erneuerungen werden dem Publikum im Rahmen der Museumsnacht am 8. November 2014 vorgestellt. 

 

Fossiles huitres AyentAuster aus der Gemeinde von Ayent, unterhalb des Wildhorngletschers

© Walliser Kantonsmuseen, Sitten; Mélanie Gretz