Warenkorb Home
Facebook
Français

Die sensible Welt der Wildbienen

Date : 23.08.2015

Wussten Sie, dass manche Bienen keine Wachswaben herstellen, sondern Blätter in Stücke schneiden, um ihr Nest zu bauen? In der Schweiz werden mehr als 600 Wildbienenarten gezählt, welche sich von ihren Schwestern den Honigbienen durch ihr Erscheinungsbild und ihre Lebensweise unterscheiden. Viele von ihnen sind heute bedroht.

Im Auftrag des Naturmuseums sammelte der Entomologe Maurice Paul zwischen 1890 und 1896 auf dem gesamten Kantonsgebiet Insekten. Diese akribische Kleinarbeit hat die Sammlungen des Museums durch zahlreiche Exemplare seltener Wildbienen bereichert.


Das Studium dieser Sammlung und ein Vergleich mit den aktuellen Feldforschungen bestätigen die Präsenz einer grossen Artenvielfalt am Ende des 19. Jahrhunderts, deren Populationen heute zum Teil stark bedroht, teils ausgestorben sind. Die Mini-Ausstellung Die sensible Welt der Wildbienen möchte einen Teil dieser Insekten bekannt machen, als spannende Zeugen des Reichtums und der Empfindlichkeit unseres Naturerbes.

Image1 DSC08911 copyright Sonia Gerber
Albert Kreps Sonia Gerber
DSC08905 copyright Sonia Gerber
Sonia Gerber

 

Die sensible Welt der Wildbienen
04.10.2015 bis 03.04.2016
Naturmuseum
Rue des Châteaux 12
1950 Sitten
Di-So 11h-17h
Vier Gratis-Führungen am Sonntag, den 4. Oktober um 14h, 14h30, 15h und 15h30 im Rahmen von Erster Sonntag im Monat.