Warenkorb Home
Facebook
Français

Der älteste Baum der Schweiz steht bald im Naturmuseum

Date : 04.01.2016

Der älteste Baum der Schweiz befindet sich auf Walliser Boden. In der Ortschaft Jeurs (Gemeinde Trient) wurde 2013 ein 300 Millionen Jahre alter fossiler Baumstamm entdeckt. Zur Freude der Besucher des Naturmuseums, wird der Stamm bald im Museum zu bewundern sein.

Die Fachleute erkennen in ihm einen Vertreter der Cordaiten aus dem Karbonzeitalter (ca 300 Millionen Jahre alt). Der Baum ist das einzige bis jetzt entdeckte Exemplar in der Schweiz. Das altehrwürdige Fossil, gefunden vom Mineralogen Stefan Ansermet, hat den Lauf der Jahrhunderte dank Überschwemmungen gut überstanden. Es wurde überflutet und begraben und dadurch versteinert beziehungsweise in siliziumhaltigem Wasser konserviert. Der entstandene Steinsarkophag schützte es von Sauerstoffzufuhr und Verfall. Ohne den Bau der Strasse von Jeurs, während dem der Stamm zufällig in zwei Teile zersägt wurde, wäre dieses Fossil unentdeckt geblieben.

Getreu seinem Auftrag Naturwunder des Wallis zu konservieren, hat das Naturmuseum jede Anstrengung unternommen, um den Baumstamm zu bergen und das kostbare Fossil in die kantonalen Sammlungen zu integrieren. In Kürze wird er dem Publikum zugänglich gemacht werden.

 

Tronc fossile 
Man erkennt den fossilisierten Baumstamm an den schwarzen Markierungen. Er wurde auf dem Kopf stehend konserviert, die Wurzeln zeigen also nach oben. © Walliser Kantonsmuseen, Sitten; R. Rauber