Warenkorb Home
Facebook Instagram
Français

Neu

AK 05379 MC lichen

Symbiose - Lebenswichtiges Miteinander

Konferenztage, 5.-6. November

Organisiert durch das Naturmuseum und die Murithienne - Walliser Gesellschaft für Naturwissenschaften.

Die europäischen Tage des Denkmals 2019 finden am 14. und 15. September zum Thema Farben statt. Über 300 angesehene Denkmäler, die sonst teilweise nicht öffentlich zugänglich sind, werden aus diesem Anlass schweizweit ihre Türen öffnen. Das Geschichtsmuseum Wallis bietet zwei Führungen an: die eine rund um die Ausstellung «Frühes Mittelalter», in Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Hochbau, Denkmalpflege und Archäologie, die andere in der Basilika von Valeria, mitten in den Restaurierungsarbeiten.

Nach mehrmonatigen Arbeiten an der historischen Bischofsscheune (18. Jahrhundert), in der seine Dauerausstellung untergebracht ist, wird das Naturmuseum mit verschiedenen neuen Angeboten wiedereröffnet. Der geologische Bereich wurde durch aussergewöhnliche Objekte bereichert, beispielsweise den ältesten fossilen Baumstamm der Schweiz. Der Besucherrundgang hinterfragt ausserdem das Anthropozän, eine Grundfrage, mit der sich auch ein vom Museum produzierter, online abrufbarer Webdokumentarfilm befasst.

Le Pénitencier wird zur Bühne für eine der fünf Ausstellungen des Museumsnetzes Wallis im Rahmen des Projekts Erfunden-wahre Geschichten. Deutungsort Museum. Lernen Sie die Welt der Frau mit den Ohrringen kennen, eine Walliserin mit revolutionären Ideen, welche die Symbole des Konservatismus mit Füssen tritt. Von 5. Mai bis 15. September 2019.

Date : 04.06.2018

RISK

Tauchen Sie in die von Naturgefahren geprägte Welt der Alpen ein. Vom 09. Juni bis 03. Februar 2019 bieten das Geschichtsmuseum und das Naturmuseum einen originellen und lebendigen Rundgang an, in dem sich realitätsgetreue und partizipative Elemente abwechseln. In den Zellen des Pénitencier können Sie erfahren, wie die Menschen in den Alpen mit den Naturrisiken umgehen und welche Strategien entwickelt werden, um Katastrophen zu vermeiden. Allein, mit der Familie oder in Gruppen hinterfragen Sie Ihr eigenes Verhalten gegenüber heutigen und zukünftigen Risiken. Im Herzen der Ausstellung: ein Escape Room!

Seite 1 von 6